Dresden 1989 – Wer kennt die Anschrift dieser Häuser?

Heute entdeckte ich eine Fotocharge von 1989. Leider hat der Fotograf keine näheren Angaben zu den Orten gemacht. Sie stammen alle aus dem östlichen Teil der Äußeren Neustadt. Ich suche Straße und Hausnummer.

Streift man mit der Maus über die Fotos, so wird die Fotonummer eingeblendet.

Foto 1

About these ads

~ von jetpilotin - März 15, 2012.

15 Antworten to “Dresden 1989 – Wer kennt die Anschrift dieser Häuser?”

  1. Foto 4 würde ich vermuten Sebnitzer zwischen Görlitzer und Kamenzer

  2. Bild 5: Bischoffsweg geschätzt Nr. 89 od. 87. Und Bild 6 = Kreuzung Bischoffsweg/Kamenzer.

  3. Bild 7 = Bischoffsweg Ecke Kamenzer 100%; jetzt steht da das Haus mit dem Bäcker auf der Kamenzer und der kleine Blumenladen auf dem Bischoffsweg drin sind.

  4. Bild 6 ist auf der Prießnitzstraße Ecke entweder Bischoffsweg oder Ecke Preißnitzstraße …bin mir grad nicht sicher, aber von der Steigung der Straße muss es eine von den beiden Ecken sein evtl. noch Ecke Schönfelder Straße…

  5. Bild 7 = Bischoffsweg Ecke Kamenzer stimmt, das Gebäude daneben (der 1. Altbau Kamenzer) wurde im Zuge der Sanierung aufgestockt

  6. Bild 4 ist die Sebnitzer 46
    Bild 5 ist Bischofsweg 84, östlich kurz nach Bild 7
    Bild 6 ist die Ecke Prießnitzstrasse/Bischofsweg, man kann ja sogar die Strassenschilder lesen, sieht jetzt so (http://www.panoramio.com/photo/16119917) aus
    Bild 7 ist Ecke Bischofsweg/Kamenzer mit Blick auf das Nachwendehaus, jetzt mit dem SecondhandBäcker ;-)

    • Bild 5: Hier habe ich jährlich verteilt auf mehrere Termine bis zu 100 Zentner = 50 dt Braunkohlenbriketts u. a. zum Heizen unserer 5Zimmer-Wohnung in der jetzt abgerissenen alten Villa Bj. 1856 Baumstr. 2 gekauft. Den ehemaligen Kohlenhändler Hr. Kruschel begegne ich heute manchmal in der Neustadt.
      Bild 6: Beim Fleischer Bürger haben wir oft unseren Sonntagsbraten eingekauft.
      Bild 7: Diese Kreuzung habe ich 22 Jahre lang mit dem Fahrrad überquert, wenn ich zur bzw. von der Arbeit gefahren bin. Zwei Fahrradrahmen sind im Laufe der Jahre unter mir zusammengebrochen, weil das Pflaster Bischofsweg, Fritz-Reuter-Str. und Bürgerstr. zur Sternstr. so “wunderbar” war. Trotzdem ist unser Sohn auf dem Fahrradsitz beim Halt an der Schauburgkreuzung eingeschlafen, wenn wir von eienr Wochenendtour zurück kamen. Auf dem Fußweg fahren, wie heute üblich, war nicht ratsam, denn der ABV war stets und überall, sodass schnell 2 MDN Verwarngeld (damit konnte man 10 Mal Strab. fahren) fällig werden konnten.
      Zu den ersten drei Bildern erkunde ich noch die Anschriften, habe schon einige Vermutungen.
      Gefällt mir!
      Ich könnte noch einiges zur Prießnitzstr. 24 und zum Stadtteilhaus P. 18 sowie zur “TG” unter Pfunds Molkerrei erzählen. Jetzt fallen mir auch noch einige Dinge zur Martin-Luther-Str. – Ecke Louisenstr. ein, wo ich 7 Wochen zur Untermiete mit Blick in die Zimmer vom damaligen Hotel Stadt Rensdburg gewohnt habe.

      • danke gerhard,

        ich bin sehr gespannt auf deine anekdoten. ich bereite grade ein kleine ausstellung mit solchen minigeschichte vor. ich freue mich auf deine post. :)

  7. Bild4: Sebnitzer 45
    Bild5: Bischofsweg 82, Östlich von Bild 7 auf dem Bischofsweg mit Blick zur Lutherkirche (etwa Bischofsweg
    Bild6: Prießnitzstr. 51, SW-Ecke Bischofsweg/ Prießnitzstrasse (ist jetzt der Bunker drin)
    Bild7: Bischofsweg 78 bzw. Kamenzer 42, SE-Ecke Bischofsweg/Kamenzer

    • danke

    • Bild 5: Mein ehemaliger Kohlenhändler, Bischofsweg 90, östlich davon steht jetzt ein Neubau BW 92!

      Bild 1: Prießnitzstr. 47, jetzt mit 2 neuen Eingängen statt einiger Fenster; rechts vom alten Eingang mittleres Fenster: Nightclub & Kellerbar Epi Dore, früher war hier der “Schweizer Keller” mit alten Sofas und schweizer Küche;
      links die beiden Fenster sind jetzt Eingang “Zscheile”; über den beiden großen Fenstern steht: Stehcafe Imbiß, Bäckerei – Konditorei!

      Bild 3: Doppelhaus Prießnitzstr. 15/17, Eingang 15 ist nicht im Bild; Als ich schräg gegenüber in der Prießnitzstr. 24 gewohnt habe, war der Skoda S 120 noch ein Skoda S 100 und auf der anderen Straßenseite stand mein Moskwitsch 407 in maisgelb, sonst war die Straße fast autoleer. An den Fenstern im EG sind jetzt grüne Fensterläden, auf dem Foto sind noch die alten Angeln zu sehen, die Fensterläden sind wahrscheinlich verheizt worden.
      Zur P. 24, gehörte den beiden Frauen Schäfer und Lautenschläger, die im Haus in der ersten Etage wohnten, später noch mehr.

  8. Bild4: Kamenzer34, ist jetzt der Freaks Store drin

  9. ich meinte Bild2…

  10. Genau auf Bild 5 ist der Kohlehandel (Kruschel ) zu sehen. Ein Mitarbeiter wohnte bei uns im Haus in 8060 DRESDEN Dammweg 15 . Jetzt Wohnhaft in DRESDEN Boltenhagenerstrasse 53 !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: