Die Buchbar im Sonnenhof

Vergleiche ich meinen nüchternen Archivraum mit der Buchbar, könnte ich direkt neidisch werden.  Die Wände beklebt mit alten Buchseiten, die Tische laden zum Verweilen ein. Als ich mich umsehe, entdecke ich in jeder Ecke andere wundersame Dinge. Bücherregale ohne Boden, Schlüsselbretter ohne Haken, eine ganze Fanwand von Harry Potter zeigt die Sammelleidenschaft des Besitzers Michael Hunger. Liebevolle Details lassen mich glauben, Leonardo da Vinci verweilte hier.Zu finden ist sie im Sonnenhof (Hinterhof neben der Kunsthofpassage), Alaunstraße 66/68.

Persönlichkeit und Charakter verleiht dieser ungewöhnlichen Bar mit Ladengeschäft Sylvia Schweikl. Sie setzte auch das von Michael Hunger entwickelte, vielfältige Konzept mit viel Liebe und Bereicherungen um.

In der Buchbar trifft man sich zum Frühstücken und Lesen. Im Bücherregal befindet sich eine illustre Mischung von Kinderbuch bis Horror. Eltern können hier mit ihren Kindern klönen. Für die Kleinen gibt es eine eigene Spielecke und Bastelangebote.

Hier steigen Kindergeburtstage, Vorträge und Familienfeiern. Dafür können die Räume gemietet werden.

Weniger bekannt ist, hier gibt es eine der wenigen Druckereien in Deutschland, wo mithilfe von Ölfarben und einem Spezialdrucker Gegenstände direkt bedruckt werden können. Langweilige Legosteine, uniforme Handys, schnödes Porzellangeschirr sind out. Jedes Motiv kann gedruckt werden, ob als Geschenk oder für sich selbst. Es ist ein Geheimtipp.

Interessant für das Stadtteilarchiv sind vor allem die kulturellen Abende. Sylvia veranstaltet Leseabende und monatlich musikalische Abende. Schließlich ist sie selbst Liedermacherin, schreibt eigene Songs und covert Legenden, wie Bob Dylan oder Neal Young. Live spielt sie an diesen Abenden gemeinsam mit ihren Gästen. Weitere Gelegenheiten bieten sich auf der BRN, dem Tir Na N‘ og oder bei anderen Stadtteilfesten.

Nächter Termin: 19.02.2010, 21.00 Uhr musikalischer Abend mit

dem Duo Hand in Hand, Alfred Haberkorn und Sylvia.

Advertisements

2 Kommentare

  1. mensch, hier ist ja plötzlich richtig leben drin! und ich kriegs gar nicht mit… klasse, wie das hier läuft. freut mich sehr!

    demnächst müssen wir uns wirklich unbedingt treffen, es gibt ein Projekt von BRN Museum und Kultur Aktiv zur BRN 2010, das wird hoffentlich richtig klase

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s