Neustadt Blitzlichter

Zwei Wochen Papier wälzen im Archiv, mühsehlig ernährt sich das Eichhörnchen, kann man da sagen. Aber die Chronologie zur Entwicklung des Stadtteils ist fertig. Sie stellt nicht den Anspruch vollständig zu sein, sondern zeigt lediglich einige Blitzlichter.

Beim Überfliegen des Sammelsuriums kann man sehen, die Neustadt hat schon einige Blüten getrieben. Könnt ihr euch noch an das Dachreparaturpogramm des Hamburger Senat erinnern? Das war im August 1990. Da spendierte der Hamburger Senat Zinkregenrinnen, Biberschwänze und Bauholz zur Notsanierung von Mansarddächern.

Erinnert ihr euch noch an das AKTIV? Dieser schöne Ballsaal am Bischofsweg wurde trotz zahlreicher Proteste der Neustädter im Februar 1993 abgerissen.

Im Sommer 1993 protestierte der Fußclub „Dresdner Fuß e.V.“ gegen zu lange Rotphasen an Ampeln und stellte Stühle an den Ampeln auf.

Bei der Sanierung der Villa Eschebach 1995 wurden Panzerschränke gefunden mit Aktien der Elbe-Dampfschifffahrt drin.

Habt ihr gewußt, dass in der BLAUEN FABRIK mal ein Schwein gewohnt hat? Das ist in einem Bühnenstück aufgetreten und wurde täglich an der Elbe spazieren geführt. Das war 2001.

Noch mehr solcher Blitzlichter findet ihr im BRN-Museum in der Scheune.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s