Mein Fazit über das Schülerpraktikum

Foto: Grit Werner

Es war eine gute Idee im Stadtteilarchiv Praktikum zu machen. Hier habe ich viele neue Erfahrungen gemacht und auf jeden Fall eine Menge gelernt. Ja, es war anspruchsvoll! Aber es hat sich definitiv gelohnt!!!

Neue Fähig- und Fertigkeiten u. a. im Umgang mit Datenbanken/ dem Archivsystem und das Schreiben von Artikeln, die ich erworben habe, werden bestimmt noch ihre Anwendung finden. Das war schon mal ein kleiner Ausblick auf das künftige Arbeitsleben. Dagegen ist Schule wesentlich weniger anstrengegend und um einiges freizeitfreundlicher als so ein Knochenjob. Hut ab vor jedem, der richtig arbeiten geht.

Ganz bestimmt werden sich diese neuen Erkenntinsse positiv auf meine Lebenseinstellung auswirken, außerdem wird bei mir Zuhause mehr Ordnung herrschen und vielleicht stell ich meine alten Hefter aus der Grundschule auch demnächst ins Netz. Einfach weil sie ja dann so wunderbar geordnet sind und für die Nachwelt erhalten bleiben sollen.

Auf einer Skala von 1 bis 10 (wobei 10 das Beste ist) erhalten diese zwei Wochen im und außerhalb des Archivs eine 9 mit Sternchen. Eine reife Leistung, die sich sehen lassen kann und mit einem glänzenden Durchschnitt das Abi bestanden hätte. Also ich empfehle weiter!

Leider bedeutet das auch, dass ich mich damit von Euch verabschiede. Vielen Dank für den Applaus!

Eure Lola

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s