Ankündigung

Sommerferien im BRN-Museum

Das Team vom Stadtteilhaus erholt sich in den nächsten Wochen. Die Ausstellung im BRN-Museum bleibt bis September geschlossen.

P1050399

Die Sommermonate nutzen wir, um die neue Ausstellung „Wie glaubt die Neustadt“ im September zur Museumsmnacht vorzubereiten.

P1050359

Bis dahin wünschen wir unseren Besuchern: Schöne Ferien!!!

P1050421

 

 

BRN 2017 – Die Überraschungs-BRN

Viele Veranstalter sind dieses Jahr überrascht, dass ihre Anträge wenige Tage vor der BRN für die Aufbauten noch gar nicht bearbeitet, abgelehnt wurden oder genehmigt unter Auflagen. Wer braucht schon Planungssicherheit?

Es bleibt dieses Jahr eine Überraschung für alle, welche Veranstaltungen überhaupt durchgeführt werden können.

Ganz sicher eröffnen unsere vier Ausstellungen im BRN-Museum am Freiteg, den 17.6.2017, um 17 Uhr!

Hier das gesamte BRN-Programm im Stadtteilhaus:

Dauerausstellung

 

Bunte Republik Neustadt – Was ist die BRN?

Kennst du die BRN? Was ist der Ursprung? Seit wann existiert sie und warum? Warum eine Mickey Maus in der Flagge? Was sind Punknoten? Warum haben wir einen Minister für Außenwirtschaftliche Angelegenheiten und was macht der?

 

20170611_182644

Noch wird gebaut im BRN-Museum

Sonderausstellungen

 

Glaubensfrage: „Ich glaube die BRN ist tot!“ oder doch nicht?

Gibt es DIE Bunte Republik Neustadt überhaupt noch? Särge wurden durch die Neustadt getragen, die BRN für tot erklärt und sie wurde abgesagt. Anarchie versus Kommerz, BRN-Flucht und Massentourismus, seit die BRN besteht prallen Ablehnung und Befürwortung aufeinander. Und doch lebt sie. Warum eigentlich?

17.6.2.1-001a.78

Foto: Lothar Lange 1991

 

Fotoausstellung „Die Selbstständigen“ – Christine Starke

Die Fotografin Christine Starke fotografierte die zahlreichen Frauen, die in der Neustadt selbstständig arbeiten. Von der Bauunternehmerin, über die Steuerberaterin bis zur Galeristin. Frauen prägen diesen Stadtteil.

Fotoausstellung „BRN Impressionen“ – Nadine Duchi

Die „BRN-Touristin“ Nadine Duchi aus Bonn ist eine Amateurfotografin. Seit Jahren reist sie extra wegen der BRN nach Dresden und dokumentiert sie unbefangen. Mit ihrer Fotografie unterstützt sie das Stadtteilarchiv Dresden Neustadt.

BRN2016NadineDuchi (45)

Foto: Nadine Duchi

 

Am Rande, aber mittendrin – 20 Jahre Stadtteilhaus Äußere Neustadt e.V.

Das Stadtteilhaus liegt geografisch am Ostende des Stadtteils, aber aus dem Leben der Neustädter ist es nicht wegzudenken. Oft stand dem Verein das Wasser bis zum Hals, aber die Trutzburg hält. Viele Vereine und Initiativen haben hier ihren Anfang und nutzen das Haus bis heute. Der Verein feiert dieses Jahr 20. Geburtstag!

 

Filmvorführung

The New City – Das bunte Dresden“ von Javier Sobremazas

Der Spanier Javier Sobremazas verfolgt die Berichterstattungen über PEGIDA in Dresden und fragt sich, ist diese Stadt wirklich so rechtsradikal? Mit seiner Kamera besucht er Vereine, filmt Initiativen, führt Interviews mit Deutschen, Ausländern, die hier schon lange leben und Flüchtlingen, die erst kurz in der Stadt sind. Entstanden ist ein Film über das bunte Dresden, das viel bunter ist, als die meisten Dresdner glauben.

Regie: Javier Sobremazas

Dauer: ca. 25 Minuten

Filmvorführung: Freitag:  19 h, Samstag: 13h, 16h, 19h, Sonntag: 13h, 15h

https://www.facebook.com/TheNewCityDasBunteDresden/

Sonderöffnungszeiten BRN-Museum:

Freitag   17 – 20 Uhr, Samstag 11 – 20 Uhr, Sonntag 12 – 17 Uhr

Eintritt: 2 €

Durch den Eintritt finanziert ihr die Druckkosten für die Bilder in der Ausstellung und die Archivierung der historischen Dokumente. Das Museum wird rein ehrenamtlich geführt und erhält keine finanzielle Unterstützung durch die Stadt.

Für zwei Wochen Archiv im Stadtteilhaus

Hey neugierige Leser. Ich heiße Alexander und habe nun das Vergnügen, für 2 Wochen ein Praktikum im Archiv des Stadtteilhauses Dresden Neustadt zu absolvieren. Ich habe bereits die ersten zwei Tage im Archiv verbracht und kann mit Freuden mitteilen, das ich sehr begeistert von meiner Arbeit bin. In meinem nächsten Blog Eintrag werde ich meine Arbeit im Archiv genauer dokumentieren. Bis dahin bleibt mir nur noch zu sagen, das ich mich auf die weitere Arbeit schon sehr freue.

P1050035

Der neue im Archiv

BRN Museum

Neueröffnung BRN-Museum

BRN - Logo

BRN – Logo

Das BRN – Museum bezieht neue Räume! Das Konzept der drei wechselnde Ausstellungen jährlich bleibt. Wir eröffnen 2017 mit:

Feuer, Wasser und Posaunen: 20 Jahre Verein Stadtteilhaus Dresden – Äußere Neustadt e.V.“

Der Stadtrat beschloss 1991 auf Initiative der IG Äußere Neustadt aus dem Haus Prießnitzstraße 18 ein Stadtteilhaus zu machen. Doch was kommt hinein?

Eine Postkartenaktion von 1995 brachte u.a. folgende Vorschläge: Waschsalon mit Sauna, Werkstatt, Bücherstube, Geschichtsverein, Raum für Projekte, Kegelbahn oder Reisebüro. Zusammengefasst, bestand ein Bedürfnis nach offener kultureller und kommunikativer Arbeit.

Stadtteilhaus vor Sanierung

Stadtteilhaus vor Sanierung

Am 16.01.1997 gründeten 25 Neustädter den Verein Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt e.V. Ein Büro gab es nicht, der Innenausbau war Eigeninitiative. Ulla Wacker: „Von außen war das Haus so schön, neues Dach, neue Fenster, dann betrat ich es und da war Nichts! Keine Heizung, keine Toiletten, da wo heute das Büro ist, klaffte ein riesiges Loch in der Decke.“ Die Gründungsmitglieder packten selbst an. Beim Subbotnik (sowj. unbezahlter Arbeitseinsatz) wurden Türen abgebeizt, Fliesen gelegt oder Leitungen verputzt, das schweißte die Mitglieder zusammen. Der Spaß kam trotzdem nicht zu kurz: zur BRN wurden die Fischsemmeln aus den Erdgeschossfenstern verkauft und auf dem Baugerüst getanzt. 

 

Feuerwehreinsatz nach Brandstiftung

Feuerwehreinsatz nach Brandstiftung

1998 zogen erste Mieter ein, darunter das BRN-Koordinations- büro und die Kneipe Oosteinde. Fördermittel sind knapp, ehrenamtliche Arbeit, die Bauarbeiten dauern an, aber das Haus wird immer gefragter im Kulturbereich. 2002 ist das Haus fast fertig, da überflutete die Prießnitz von unten die Kneipe, das Klavier ging baden. Kaum fertig gestellt, kommt das Löschwasser von oben. 2004 zündelt ein Brandstifter den Dachstuhl, das Archiv der IG Äußere Neustadt ertrinkt.

Wie es weiter geht und was es sonst noch gab, die Vereinsgeschichte und der Gründungsmythos, das besondere Flair des Hauses, all dies erleben Sie in der neuen Ausstellung!

Wann?:

Vernissage am 04. Februar 2017, um 19 Uhr mit Livemusik „Marmitako“
BRN-Sonntage: 05. Februar, 05. März, 02. April und 07. Mai jeweils von 11 – 17 Uhr

Wo?:

BRN Museum

BRN Museum

Stadtteilhaus Dresden
Äußere Neustadt e.V.

Prießnitzstraße 18
01099 Dresden

Telefon 0351 – 8011948

Kunstpostkarte vom Gasthof „Wilder Mann“ aus der Zeit um 1910. Bildrechte: Klaus Brendler

22. Kolloquium Dresdner Stadtteilgeschichte

Von Biergärten, Gasthäusern und Schankwirtschaften
Kneipenleben und Gasthauskultur in Dresden

Das Kneipen­leben und die Gasthaus­kultur in Dresden ist Thema des diesjäh­rigen Kollo­quiums zur Stadt­teil­ge­schichte, das das Stadt­museum und der Dresdner Geschichts­verein organi­sieren. Am 28. Januar geht es ab 10 Uhr um Biergärten, Gasthäuser und Schank­wirt­schaften. Ortschro­nisten, Heima­this­to­riker und Kenner der Gaststät­ten­ge­schichte sprechen u.a. über die Geschichte des Weinguts und Gasthofs »Wilder Mann«, über rührige Gastwirte und Dresdner Originale zwischen Bieder­meier und den »goldenen« zwanziger Jahren. Vom »Durst­kompass«, den Dresdner Studenten verfassten, bis zu Trink­kultur der böhmi­schen Gärtner und dem Neustädter Kneipen­viertel reicht das abwechs­lungs­reiche Programm im Festsaal im Stadt­museum.

Kunstpostkarte vom Gasthof „Wilder Mann“ aus der Zeit um 1910. Bildrechte: Klaus Brendler

Kunstpostkarte vom Gasthof „Wilder Mann“ aus der Zeit um 1910. Bildrechte: Klaus  Brendler

Der Vortrag „Kneipen, Kneiper und Gekniffene – Von der Trinkkultur der böhmischen Gärtner zum Neustädter Kneipenviertel“ wird von Anett Lentwojt aus dem Stadtteilhaus Dresden –Äußere Neustadt gehalten.

Programm unter: www.stadtmuseum-dresden.de/

Wann?
Sonnabend, den 28. Januar 2017 von 10 Uhr – 16 Uhr

Wo?
Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden

Eintritt frei – um Anmeldung wird gebeten unter:

Tel.: 0351 – 4887301
Fax: 0351 – 4887303
E-Mail: sekretariat@museen-dresden.de