Ankündigung

Ausstellungen und Ereignisse 2020

Das Museum Bunte Republik Neustadt präsentiert dieses Jahr wieder vier Ausstellungen.

Januar – April 2020

Ausstellung: Graffiti und Street Art 1988 bis 2000

Wie entwickelte sich diese Kunstszene in Dresden. Wer waren die Writer der 1. Generation und wer folgte ihnen?

P1080485

Mai – Juni 2020

Umbaupause

19. – 21. Juni 2020 Bunte Republik Neustadt

Sonderausstellung: Das BRN-Museum feiert 10 Jahre Ausstellungen im Stadtteilhaus

Juni – Dezember 2020

Ausstellung: Totgesagt und Hochgejubelt – Wir feiern 30 Jahre Bunte Republik Neustadt!

Wie kam es 1990 zur Gründung der Bunten Republik Neustadt? Wie entwickelte sich eine Protestaktion zum beliebten und gehassten Musik- und Straßenfest in Dresden.

CIMG8654

4. Juli 2020

Sonderausstellung zur Museumsnacht mit Filmvorträgen

Weitere empfehlenswerte Termine:

14. – 15. März 2020

Geschichtsmarkt Dresden in der SLUB: Film- und Kinogeschichte in Dresden

Zahlreiche Heimatforscher und Vereine stellen ihre Ergebnisse vor.

20190923_101811_ergebnis

27. Mai 2020

Internationaler Museumstag

Alle teilnehmenden Museen können ohne Eintritt besucht werden.

Ganzjährig bieten wir Stadtteilrundgänge und Führungen durch unser Museum an. Diese können bei uns gebucht werden.

P1190692

 

 

 

30 Jahre Friedliche Revolution

„Dresden verändert sich, unter den sich verändernden Umständen“

17.6.2.1-099b.33 Hauptstraße

Blick in die Hauptstaße Foto: Lothar Lange

Die Dokumentation von Lothar Lange zeigt Dresden in Filmen und Bildern von 1989 bis 1994. Die Veranstaltung beginnt 20 Uhr in der Wanne im Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt.

17.6.2.1-096a.54

Demonstration Neuses Forum 1989 Foto: Lothar Lange

In der Wendezeit kommt der Fotograf Lothar Lange nach Dresden und fotografiert die Stadt. Sein Blick ist unverstellt und er dokumentiert fünf Jahre das gesamte Stadtgebiet. Er zeigt nicht die üblichen Ansichtskartenmotive. Er hält den Alltag der Menschen fest, die Arbeitsstellen und die Orte von Kunst und Kultur. Heute gehört seine Fotodokumenation wahrscheinlich zu den umfangreichsten seiner Art in Dresden.

17.6.2.1-101b.66 Hochwürden

„Hochwürden“ Foto: Lothar Lange

Er selbst schreibt:

„Am 9. November fiel die Ost-West-Deutsche Mauer, das gab mir die Gelegenheit, von West nach Ost, ein deutscher Fall, unbürokratisch am 26. 12. 1989, 3.25 Uhr mit dem Paris-Warschau-Express gen Osten zu reisen. An diesem Tag 10.17 Uhr, am Neustädter Bahnhof das Dresdner Licht der Welt erblickte, das ich auch für ein fünfjähriges Wendezeit Fotoprojekt lichtmalerisch fokussierte.

Diese zuweilen exotischen Anschauungen in Bildern, zu protokollieren. emotionell, ästhetisch, faktisch. Dabei entstand ein aufwändiges, komplexes Wendezeit-Fotoprojekt. Bizarr, schön, brutal, lustig, ruinös, hässlich , dokumentarisch romantisch, dabei sind mir Menschen, Stadtlandschaften, die Elbe bei den Expeditionen in die Blicke, diese dann auf die farbigen Fotos geraten.“

17.6.2.1-100a.08

Blick in die Prager Straße 1990 Foto: Lothar Lange

Manfred Bogner aus Nürnberg und Lothar Lange aus Hannover betreiben 1993 in Dresden zwei ganz unterschiedliche Flohmärkte. Lange betreibt ein Antiquariat und Bogner den klassischen trödel. Der MDR dreht darüber einen Film, der an diesem Abend gezeigt wird.

Ort: Theater Wanne im Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt, Prießnitzstraße 18

Zeit: 20 Uhr

Ferienzeit!

Die Dresdner Museumsnacht am 6. Juli 2019 von 18 bis 1 Uhr läutet bei uns im BRN-Museum die Ferien ein.

p1070604

Garten in der Talstraße zur BRN 2018 Foto: stadtteilarchiv

Zuvor präsentiert sich das Museum aber nochmal mit der ganz großen Show im gesamten Stadtteilhaus.

p1070627

Kinderschminken zur BRN 2018 Sebnitzer Straße Foto: stadtteilarchiv

Im Juli und und August ist unser Museum geschlossen.

p1070607

Wir sind an der Strandbar zu finden! Foto: stadtteilarchiv 

Die Geschichte von Sport und Tourismus

Der 15. Dresdner Markt für Geschichte und Geschichten in der Sächsischen Staats- und Universitätsbibliothek hat dieses Jahr ein Thema, welches viele Menschen in Dresden bewegt.

aded0eb7-03a9-41f2-8c39-d468537562bb

Auf dem Dresdner Geschichtsmarkt gibt es immer etwas zu entdecken Foto: Stadtteilarchiv

Dresden war schon immer eine beliebte Reisestadt. Die gemalten Stadtansichten in der Gemäldegalerie legen darüber Zeugnis ab. Am berühmtesten sind wohl die Bilder des Italieners Bernardo Bellotto, genannt Canaletto. Der Turm der Dreikönigskirche in der Inneren Neustadt ist bis heute beliebt bei den Touristen, denn von oben sieht man die Stadtansicht, wie sie der Maler im 18. Jahrhundert festgehalten hat.

Adrian Zingg und Anton Graff studierten im 19. Jahrhundert in Dresden und wanderten durch die Sächsische Schweiz. Dabei fertigten sie Skizzen der wilden Landschaft an. Musiker folgten ihnen und ließen sich zum Komponieren verführen, Dichter schrieben Gedichte und verfassten Romane. Der Musiker und Malerweg gehört heute zu den beliebtesten Ausflugszielen in Sachsen.

Bei Sport denken viele an Dynamo Dresden. Dabei sind Rugby und Hockey viel ältere Sportarten in der Stadt. Wer kennt heute noch die Radrennbahn in Reick?

ak-dresden-suedost-reick-radrennbahn-rennfahrer-zuschauertribuene-werbung-mifa-das-siegerrad

Radrennbahn Dresden Reick 1926 Foto: unbekannt

Die Neustadt macht mit dem Skispringen im Alaunpark Schlagzeilen, wenn mal Schnee liegt. Die Langläufer des Skiweltcup Rennens lassen Schnee künstlich herstellen. Seit 2018 vermarktet sich Dresden als Wintersportort. Steigende Touristenzahlen können eben dem Umweltschutz vorgezogen werden.

Termin: 23./24. Februar 2019

 

Willkommen 2019

Das Team vom Stadtteilhaus wünscht allen ein gesundes neues Jahr!

p1050429

Dieses Jahr wird es wieder spannend. Das erste Jahresprojekt

„Szeneviertel Dresden Neustadt – Entwicklung des Tourismus“

beschäftigt sich mit der zunehmenden Attraktivität des Viertels für Reisende. Wie ist die Wahrnehmung des Stadtteils für die Tourismuswirtschaft und wie reagieren die Anwohner auf steigende Touistenzahlen? Die Ergebnisse präsentieren wir auf dem

Dresdner Geschichtsmarkt am 23./24. Februar 2019.

img_20180421_085813_528

Wir bereiten gleichzeitig die neue Ausstellung

„Graffiti und Street Art Dresden Neustadt“

img_20180503_185009_006

vor. Dazu wird das Museum wieder komplett umgebaut. In der Ausstellung beschäftigen wir uns mit der Geschichte der urbanen Kunst in unserem Stadtteil. Dazu haben wir und Experten ins Boot geholt, die seit vielen Jahren in der Szene bekannt sind.

Diese Ausstellung wird gleichzeitig zur Dresdner Museumsnacht gezeigt. Wir hoffen, dass die Besucher die Graffiti-Kunst nicht mehr nur als bloße Schmiererei an den Hauswänden abtun.

p1050340

 

Abgemacht! Sächsisch-Böhmische Grenzgeschichten

Wir möchten Sie recht herzlich zur Eröffnung der Ausstellung und Präsentation der Broschüre
„Abgemacht! – Sächsisch-Böhmische Grenzgeschichten“
am Freitag, den 15. Juni 2018, 18 Uhr in das Museum Bunte Republik Neustadt, Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden einladen.

Zum Buch: Auf gute Nachbarschaft! Humorvolle, heldenhafte und hinreißende Anekdoten aus der sächsischböhmischen Grenzregion. Niedergeschrieben vom tschechischen Historiker Martin Krsek, er erforscht im Stadtmuseum Usti nad Labem das Grenzgebiet und seine Bewohner und der deutschen Stadtführerin Anett Lentwojt. Sie stammt aus der Grenzregion und kennt eine Vielzahl überlieferter Geschichten.

Ein gemeinsames Projekt des Vereins Entwicklungsforum Dresden und des Museums Usti nad Labem. Durch den Kleinprojektefonds der Euroregion Elbe-Labe gefördert mit Mitteln der Europäischen Union.

Nebenzollamt Lohmen und Cafe 1918 SLUB

Sommerferien im BRN-Museum

Das Team vom Stadtteilhaus erholt sich in den nächsten Wochen. Die Ausstellung im BRN-Museum bleibt bis September geschlossen.

P1050399

Die Sommermonate nutzen wir, um die neue Ausstellung „Wie glaubt die Neustadt“ im September zur Museumsmnacht vorzubereiten.

P1050359

Bis dahin wünschen wir unseren Besuchern: Schöne Ferien!!!

P1050421