Albertstadt

Der letzte Tag! :o

Die zweite Woche meines Praktikums neigt sich dem Ende zu und die Woche klingt so langsam aus. Heute ist mein letzter Tag hier im Archiv  und ab Montag geht der ganz normale Wahnsinn wieder los…

In den letzten 2 Wochen habe ich hier fotografiert, wichtige Mails geschrieben zur Recherche, telefoniert zum selben Zweck, sehr viel im Internet recherchiert und Leute befragt.

Prießnitzstraße Straßenansicht (Prießnitz)

Eins meiner Fotos

Dabei habe ich gelernt Geschäftsgespräche zu führen und offizielle E-Mails zu verfassen. Außerdem habe ich Informationen gesammelt, effizient aussortiert und verarbeitet. Medienkompetenzen habe ich auch geschult (beispielsweise durch das Schreiben dieser Blogs).

Ich war allerdings auch sehr viel draußen unterwegs und habe viele unterschiedliche Aufgaben übernommen. Hier muss man als Praktikant nicht Kaffee kochen oder am Kopierer Wurzeln schlagen. Die Leute hier sind auch sehr nett und es herrscht eine entspannte Arbeitsatmosphere.

Prießnitzstraße 18 (Stadtteilhaus Dresden-Neustadt)

Mein Arbeitsplatz während des Praktikums

Vielen Dank nochmal an das Team! 🙂 Das Praktikum hat sehr Viel Spaß gemacht!

Viel Erfolg euch weiterhin und auf Wiedersehn,

euer Nelson. 🙂

Stillgestanden! Brigitte beim Militär

Hi, Leute ! Einen Militärischen Gruß aus dem Stadtteilarchiv Neustadt. Die Albertstadt hat gefeiert und hier seht ihr einen kleinen Rundgang, dieser beginnt beim MDR  mit Fotos vom Maskottchen bis zu Fotos von den Aufnahmeräumen. Weiter geht’s mit dem Militärhistorischen Museum von der Neubauplanung bis zu den alten historischen Maschinen und Zeitgeschichtlichen Dokumenten. Mein Weg führte mich dann weiter zur Garnisionkirche, was ich nicht wusste, sie beherbergt ein Puppentheater und ein Puppenmuseum.

Ja, es war König Albert der 1877 eine Dresdner Vorstadt einweihte, unsere Albertstadt. Stellt euch vor, sie war damals die größte zusammenhängende Kasernenanlage Deutschlands. Das coolste war für mich die Begegnung mit Brigadegeneral Franz Xaver Pfrengle dem Chef der Heeresoffiziersschule. Das Traditionstreffen Polnisches Lager von 1813 und das Mobile Lazarett aus Frießland war beeindruckend.

Ich kann nur sagen, kommt in das Stadtteilarchiv DD Neustadt, Prießnitzstraße 18. Hier findet ihr diese Fotos und vieles mehr. Salut!

Impressionen der Neustadt

Aller guten Dinge sind ja bekanntermaßen 3. Dies gilt auch für Praktikanten-Blogeinträge 😉

Als Abschluss meines Praktikums im Stadtteilarchiv durchquerte ich gestern die (gefühlt) gesamte Neustadt, bewaffnet mit einem Fotoapparat.

Ziel der Aktion war es, einige Eindrücke vom Alltagsleben in der Neustadt zu sammeln, quasi mal abseits der Fotos von zahlreichen Festen (wie BRN), die Neustadt zu dokumentieren. Denn die bisher existierenden Fotos von der Neustadt könnten eventuell ein verklärtes Bild von der Neustadt im frühen 21. Jahrhun

dert vermitteln.

(Feste, Feiern, Feten…zwar ein wichtiger Bestandteil der Neustadt, aber durchaus nicht alles…)

Also zog ich los, um alles zu dokumentieren, was mir so unter die Linse kam. Bedauerlicherweise machte mir das heiße Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung, denn es trauten sich, bei den Temperaturen, verhältnismäßig wenig Leute auf die Straßen.

Nichtsdestotrotz gelang es mir, einige Eindrücke der Neustadt festzuhalten. Von Graffitis von Karl Marx mit Partybrille bis zur Hollywood-Schaukel in der Fußgängerzone, sind mir so einige interessante Motive unter die Linse gekommen. Was genau, könnt ihr unten ein wenig genauer unter die Lupe nehmen.