Künstler

Obergrabenpresse

Da habe ich doch heute morgen Jochen Lorenz, einer der Gründer der Obergrabenpresse, getroffen und er erzählte mir, dass sich die Obergrabenpresse mit dem Auszug aus den jetzigen Räumen auflöst. Ein Kleinod des DDR-Widerstands ist damit futsch.

Was passiert ist? ::

Der Vermieter hat ohne auf die Mieterkultur zu achten die Räumlichkeiten an die Autovermietung Hertz abgegeben und nach unterschriebenen Verträgen der Obergrabenpresse gekündigt. Jetzt stürzt sich die staatliche Kunstsammlung auf das Inventar. Um auch in unserem Archiv als Bewegung und Institution vertreten zu sein, bat ich Jochen uns einige Unterlagen zu überlassen. Schön wäre es natürlich auch einen Katalog zu haben, welche der Inventarien der Obergrabenpresse an die Kunstsammlung übergeben wurden, aber das wird vermutlich nicht möglich sein.

Ich treff mich heute abend mal mit ihm und schau mal … vielleicht sind ein paar Kataloge für unser kleines Archiv übrig und wir können uns an den Druckmachenschaften darüber noch erfreuen.

Bilder über Bilder

Heute hatte ich das Glück eine durchaus sortierte Fotosammlung in die Hände zu bekommen. Nur ein Bruchteil des im Archiv vorhandenen Bildmaterials, aber wunderbar beschriftet. Für manche der Bilder brauchte ich dann nichteinmal mehr auf die Rückseite schauen, um herauszufinden, welche Person dort nun zu sehen sei.

Und siehe da auch ein Künstler, der schon seit mehreren Jahren mein Nachbar ist und mit dem ich auch schon aus meiner Lieblingskneipe den gemeinsamen Nachhauseweg genoss, war mit seinen Werken abgelichtet :: Lutz Fleischer :: definitiv eine Person der Zeitgeschichte.

Fotographiert wurde er und weitere DDR KünstlerInne von Markus Bollen aus Bensberg. Unter den Abgelichteten fanden sich :: Eberhard Göschel, Wolfgang Smy, Andreas Hegewald, Christiane Just, Andreas Küchler, Petra Kasten, Andreas Garn, Reinhard Sandner und Thea Richter.